06.11.2018Ökologisch nachhaltige Gründungsideen

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Ursprünglich 1830 als Höhere Forstlehranstalt gegründet, ist die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) vor den Toren Berlins heute international bekannt für ihre zukunftsorientierten Studiengänge: Global Change Management und nachhaltiger Tourismus gehören ebenso dazu wie beispielsweise Ökolandbau & Vermarktung oder Unternehmensmanagement.

„Wer an der HNE in Eberswalde studiert, bringt das Thema Nachhaltigkeit praktisch in seiner DNA mit. Da sind wir alle auf dem Campus mit viel Leidenschaft dabei. Das gilt natürlich auch für die Gründungsideen, mit denen die Studierenden, Absolventen oder auch Mitarbeitenden zu uns kommen. Nachhaltigkeit – sozial, ökologisch und ökonomisch - wird da ganz selbstverständlich bei jeder Idee mitgedacht“, sagt Robert Schmidt, Leiter des GründungsZentrums an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Das GründungsZentrum wird durch das Land Brandenburg sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt. Es ist keinem bestimmten Fachbereich, sondern direkt dem Transferzentrum der Hochschule zugeordnet. „Das sorgt für ausreichend Beinfreiheit. Wenn wir zu einem bestimmten Fachbereich gehören würden, wären wir womöglich für die anderen nicht so interessant. So aber sind wir in der Hochschule für alle gleichermaßen sichtbar und Ansprechpartner“, ist Robert Schmidt überzeugt. Das Konzept scheint jedenfalls aufzugehen. Etwa hundert Erstgespräche führen Robert Schmidt und sein Team pro Jahr. Davon entwickeln sich 10 bis 20 Gründungsideen weiter und realisieren ein Gründung mit Unterstützung des GründungsZentrums. Für eine vergleichsweise kleine Hochschule mit ca. 2.100 Studierenden eine beachtliche Quote.

Weitere Informationen zum Thema und Quelle

Letzte Aktualisierung: 06.11.2018

Auswahl

Jahr
Rubrik