26.03.2020Corona-Folgen: Soforthilfeprogramm angelaufen

Das von der Brandenburger Landesregierung aufgelegte Soforthilfeprogramm für Klein- und Kleinstunternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage geraten sind, ist gestern früh angelaufen. Binnen des ersten Tages haben rund 22.000 Betroffene (Stand: 26.03., 11 Uhr) bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg Mittel aus dem Programm beantragt. Ziel ist es, täglich rund 1000 Anträge zu bewilligen.

„Die Corona-Krise stellt unsere Wirtschaft vor enorme Herausforderungen. Mit dem Soforthilfeprogramm bieten wir Unternehmen und Freiberuflern schnelle und unbürokratische Hilfe. Wir sind zuversichtlich, dass wir damit die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie mindern können. Unser Ziel ist es, Insolvenzen zu verhindern und Arbeitsplätze zu erhalten“, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach.

Weitere Informationen zum Thema

Letzte Aktualisierung: 26.03.2020

Auswahl

Jahr
Rubrik