15.04.2020KFW-Start-up-Report 2019

Zahl der Start-ups in Deutschland steigt weiter

In Deutschland hat sich die Zahl der Start-ups – also der innovations- oder wachstumsorientierten jungen Unternehmen erneut erhöht, auf zuletzt 70.000 im Jahr 2018. Bei einer durchschnittlichen Teamgröße von 1,8 stehen hinter diesen Start-ups rund 129.000 aktive Gründerinnen und Gründer. Deren Charakteristika sind im KfW-Start-up-Report 2018 näher beleuchtet. Sie sind beispielsweise jünger und akademisch geprägter als andere Gründerinnen und Gründer, vor allem aber sind Männer deutlich stärker vertreten.

Insbesondere dieses Phänomen, dass Gründerinnen bei Start-ups deutlich unterrepräsentiert sind, ist ein oft diskutierter Fakt. Die Kernfragen dabei sind: Warum sind Frauen so stark unterrepräsentiert und wie kann man das ändern? Lösungen auf diese Fragen zu finden ist wichtig, um das Beschäftigungs- und Innovationspotenzial von Start-ups volkswirtschaftlich noch besser ausschöpfen zu können.

Quelle: KFW

Weitere Informationen zum Thema

Letzte Aktualisierung: 15.04.2020

Auswahl

Jahr
Rubrik